top of page
Image by eberhard 🖐 grossgasteiger

GAMING FOR DEMOCRACY IM KONTEXT ZEITGENÖSSISCHER FORMEN VON EXTREMISMUS

Logo des Game D-Projekts in Rot mit einem Gaming-Controller
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Facebook
  • Youtube
  • Instagram
  • TikTok

FRÜHERE VERANSTALTUNG

Launch Event von HATE HUNTERS: nicht nur ein Spiel - auch ein innovativer Bildungsansatz
Launch Event von HATE HUNTERS: nicht nur ein Spiel - auch ein innovativer Bildungsansatz
Entdecken Sie ein neues Instrument zur Bekämpfung von Hassrede, Extremismus und der Online-Radikalisierung junger Menschen. Wir präsentieren HATE HUNTERS, ein neues Handyspiel, das in Zusammenarbeit mit Jugendlichen aus ganz Europa entwickelt und von der Europäischen Union im Rahmen von Erasmus+ unterstützt wird. Dieses Spiel verfolgt einen einzigartigen Bildungsansatz durch Gaming. Seien Sie dabei!
Wann
05. Dez. 2023, 18:00 – 22:00 MEZ
Wo
Retro Gaming Museum,
Fritz-Grünbaum-Platz 1, 1060 Wien, Österreich

DAS SPIEL

Wir sind stolz darauf, die Veröffentlichung von HATE HUNTERS bekannt zu geben. Lade es jetzt auf deinem Mobilgerät herunter, bekämpfe Hass in BitCity und erfahre mehr über Hassrede in der realen Welt. 

Informieren Sie sich über den allgemeinen Spielverlauf, Ihre Rolle im Spiel bei der Bekämpfung von Hassreden und den pädagogischen Wert des Spiels - einschließlich Bildungsmaterial für Jugendbetreuer, Pädagogen und andere, die mit Kindern zwischen 12 und 18 Jahren arbeiten. 

google-play-badge (1).png
618a3223-4610-4b3c-91b4-9a7df34d7a79.png

DAS PROJEKT

Die große Mehrheit der europäischen Jugend spielt Videospiele. Extremistische Akteure haben bereits damit begonnen, dies zu ihrem Vorteil zu nutzen, unter anderem indem sie eigene Spiele produzieren. Gamification und Spiele verschiedener Art werden neuerdings auch in die Jugendarbeit aufgenommen. Im Hinblick auf die Nutzung und Wirkung von Spielen ist die Prävention jedoch immer noch im Rückstand - insbesondere, wenn man bedenkt, wie viel Unterhaltung diese Produkte bieten können.

Das Projekt GameD geht neue Wege, indem es das Handyspiel HATE HUNTERS entwickelt und in dessen Anwendung trainiert hat, was nicht nur pädagogische Zwecke erfüllen soll, sondern auch echte Spielerfahrung bietet.

 

Wir taten dies durch die Inkludierung von Elementen wie Ziele und Belohnungen, die das Interesse des Spielers/der Spielerin aufrechterhalten, den Verzicht auf ein vorgegebenes Drehbuch, um die Entwicklung der Geschichte während des Spielens zu erleichtern, und ermöglichten jungen Leuten, das Spiel selbst aktiv mitzugestalten.

TEAM-TESTIMONIALS

„WIR MÜSSEN EXTREMISTISCHEN ONLINESPIELE ENTGEGENWIRKEN, INDEM WIR EINE ALTERNATIVE BIETEN – UND EINE ANDERE GESCHICHTE ERZÄHLEN“

STEFAN MEINGAST/PROJEKTMANAGER & GF SCENOR

Feet of people symbolising the Game D project team

ÜBERUNS

GameD war eine Zusammenarbeit zwischen Forschungs- und Jugendorganisationen, einer Universität und einem Gaming-Unternehmen aus Österreich, Deutschland und Dänemark. Unser Expertenteam brachte vielfältige Perspektiven und Erfahrungen zusammen, um den Erfolg unseres Projekts sicherzustellen. Mit einer gemeinsamen Leidenschaft für die Entwicklung sinnvoller und ansprechender Lernspiele haben wir ein Handyspiel entwickelt, das die Bedürfnisse und Interessen der europäischen Jugend erfüllt. Gemeinsam streben wir weiter danach, eine sicherere und informiertere Spielkultur zu fördern und eine positive Jugendentwicklung zu fördern.

KONTAKTIERE
UNS

  • Twitter
  • Grau LinkedIn Icon
  • Facebook
  • Instagram

Danke!

bottom of page